Ein Modell für alle Schulen

NP Coburg

24. August 2020

Normaler Schulbetrieb ohne Masken – Casimirianum erarbeitet Hygienekonzept Coburg. Landtagsabgeordneter Michael C. Busch (SPD) hat sich mit Björn Schumacher, dem Geschäftsführer der Schumacher Packaging, an dessen Stammsitz in Ebersdorf/C. getroffen, um sich über die Innovation „EcoSafeBoard – Education Edition“ zu informieren. Hierbei handelt es sich um Trennwände aus Wellpappe mit Folie bespannt. „Diese Trennwände sind kostengünstig, leicht zu installieren und ebenso leicht recycelbar“, so Busch nach seinem Gespräch, das ihn über das Angebot der Firma begeistert hat.

„Das Coburger Casimirianum hat mit Unterstützung von Schulleiter Burkhard Spachmann dazu ein Hygienekonzept erarbeitet, das einen normalen Schulbetrieb ohne Masken möglich macht. „Dies könnte ein Modell für alle Schulen in Bayern sein,“ so der Landtagsabgeordnete. Busch verwies darauf, dass er sowohl Gesundheitsministerin Melanie Huml, als auch Kultusminister Michael Piazolo gebeten hat, sich diesem Angebot anzunehmen, da diese Wände noch leicht bis zum Schulbeginn nach den Sommerferien, am 8. September, installiert werden könnten. Die Trennwände haben eine Ausstanzung, um sie stabil und ohne platzraubende Stützkonstruktion an den Schultischen zu befestigen. Für zusätzliche Stabilität kann man sie mittels der vorhandenen Lochperforierungen mit den Tischbeinen verbinden. EcoSafeBoard „Education Edition“ lässt sich prinzipiell im gesamten Bildungsbereich einsetzen, von Schulen und Schulungszentren über Hochschulen, Universitäten und Berufsschulen bis hin zu Nachhilfe-Einrichtungen. „Für das neue Modell kooperieren wir mit dem bayerischen Farben- und Lackhersteller Epple Druckfarben AG“, erläutert Leena Gaebler, Geschäftsführerin der Schumacher Pack Solution. „Die Entwicklung geht auf eine ganz konkrete Anfrage des bayerischen Gymnasiums Casimirianum in Coburg zurück. Nach dessen Anforderungen haben wir für das Hygienekonzept des Schulleiters und Oberstudiendirektors Burkhard Spachmann die ,Education Edition' zielgerichtet entwickelt.“ Der Glanzlack Finishfit Microbe Protect 2400 enthält ein Additiv, das auf einer speziellen nanosilberhaltigen Formulierung mit besonders aktiviertem Wirkstoff basiert. Die antimikrobielle und antivirale Wirksamkeit des Wirkstoffs ist nachgewiesen. Die im Lackfilm fest verankerten, elementaren Silber-Nanopartikel setzen positiv geladene Silberionen frei, die an der Oberfläche des Lacks die Anzahl von Bakterien und Viren maßgeblich reduzieren. Die Silber-Nanopartikel können aus dem getrockneten Lackfilm weder freigesetzt noch abgerieben werden. Der Finishfit Microbe Protect 2400 ist zudem für den indirekten Lebensmittelkontakt geeignet und stellt somit keine Gefahr für Mensch und Umwelt dar, lässt Leena Gäbler wissen. Auch das Sichtfenster der „Education Edition“ ist aus klarer Fensterfolie und sorgt für sehr gute Lichtverhältnisse an allen Schülerarbeitsplätzen und ermöglicht zudem risikofreien Sichtkontakt aus ganz verschiedenen Perspektiven, insbesondere auf das Lehrpersonal und auf die Tafel. Der Rahmen besteht zu hundert Prozent aus Recyclingpapier. Die Sichtfensterfolie lässt sich bequem entfernen und der Leichtstoffsammlung zuführen; die übrigen Teile der Trennwand werden über das Altpapier entsorgt. Die Schutzwand ist eine pragmatische und ökologische Alternative zu Plastik und Glas. Außerdem ist das EcoSafeBoard ‚Education Edition‘ im Vergleich zu herkömmlichen Schutzwänden aus Plexiglas wesentlich preiswerter. Die Trennwände haben eine Ausstanzung, um sie stabil und ohne platzraubende Stützkonstruktion an den Schultischen zu befestigen. Für zusätzliche Stabilität kann man sie mittels der vorhandenen Lochperforierungen mit den Tischbeinen verbinden. EcoSafeBoard „Education Edition“ lässt sich prinzipiell im gesamten Bildungsbereich einsetzen, von Schulen und Schulungszentren über Hochschulen, Universitäten und Berufsschulen bis hin zu Nachhilfe-Einrichtungen.